21. internationales BMW 503 Treffen

vom 24. bis 27. Juni 2010 an der Mecklenburgischen Seenplatte



Waren sie schon mal in Waren? wir schon!

Christl und Eugen Buch, unsere lieben 503-Freunde aus Berlin zeigten uns die Mecklenburgische Seenplatte. Bei Traumwetter reisten wir am Donnerstag an und der Sonnenschein begleitete uns das ganze Wochenende.
Fast 20 503er - einer schöner als der andere - und ein paar Sympathisanten, trafen im wunderschönen Gutshof Sparow ein. Wie jedes Jahr, eine herzliche Wiedersehensfreude unter Oldtimerfreunden. Viel gibts da immer zu erzählen, allerhand passiert in einem Jahr.

Am Feitag gings um 9 Uhr los, eine große touristische Ausfahrt durch die Müritzer Seenplatte und das nördliche Ruppiner Land. Wir Bayern haben ja wunderbare Seen, wir denken sogar wir hätten "die Schönsten". Aber bei einer Fahrt an die Müritz ist man als Bayer ganz erstaunt wie wunderschön es dort ist: NATUR PUR, und nicht überlaufen.
In Ankershagen (der Name kommt von einer Sage, die Kinder in der Kirche auf riesigen Leintüchern geschrieben haben), besuchten wir das "Schliemann Museum", sehr intersessant, und ein paar Kindsköpfe (z.b. ich), rutschten mutig das riesige (!) "Troianische Pferd" herunter. Und auch den Kirchturm bestiegen Franz und ich, wir bestaunten die großen alten Glocken im Turm und genossen den Traumblick aus luftiger Höhe übers weite Land.

Mittags stärkten wir uns an der Marina Wolfsbruch und manche wären dort gerne auf einem der gemütlichen Hausboote in See gestochen. Aber nix da, weiter gings durch das nördliche Ruppiner Land durch hübsche alte Orte, deren Namen ich noch nie hörte.

Nebenbei mussten wir einige Fragen beantworten, die mit Autorückleuchten, oder den Orten, die wir durchfuhren zu tun hatten. Es sollte doch am Festabend ein Sieger benannt werden.
Bei Schwarz, einem Campingplatz am forsthaus, sah ich die schönsten und größten Indianerzelte und danach waren wir begeistert von der hübschen inselstadt Malchow.

Gottlob hat uns unser gut durchdachtes Roadbook vor allen Blitzern gewarnt, so daß wir ungeblitzt und voll von schönen Eindrücken und Ausblicken, wie etwa ein traumhaftes Kornblumenmohnfeld, unser schönes "Gut Sparow" erreichten. Ein geselliger Grillabend im weitläufigen Garten des Hotels rundete den gelungenen Tag ab.

Am Samstag waren wir dann wirklich in Waren. Um 10:30 Uhr starteten wir eine tolle zweistündige Müritz-Seen-Rundfahrt mit dem Raddampfer "Europa". Beste Laune sowohl unter wie über Deck, besonders als eine Windböe Franz' schönen Panamahut vom Kopf in die Müritz bliess, just in dem Moment, als der Kapitän vor solchen Böen warnte. Zum Trost gab es köstlichen Matjes mit leckeren Bratkartoffeln und Salat.

Dann waren wieder die 503er dran.

Eine herrliche Ausfahrt in die Mecklenburgische Schweiz mit Kaffeepause im vornehmen, geschmackvoll renoviertem Schloss Schorssow, natürlich wieder direkt am Wasser gelegen. Durch die "Deutsche Aleenstraße" (sie verdient den Namen zu Recht) ging es zurück zum Hotel.
Ein wunderschöner Tag, ein wunderschönes Treffen ging zu Ende, nachdem wir bei einem köstlichen, festlichen Menü in der Remise den Veranstaltern Christl und Eugen Buch ganz herzlich gedankt hatten für ihre Mühe und Herzlichkeit. Das nächste mal in Bayern!
Ach ja, das Siegerteam waren wir!

Servus,

Gabi Schöfmann, Wolfratshausen