10. int. BMW 503 Treffen

vom 24. - 27. Juni 1999 in Delbrück im Sauerland, Deutschland



Bei herrlichem Wetter reisten wir am Donnerstag an und trafen am nachmittag beim BMW-HändlerAutoBavaria Paderborn ein.
Die meisten der 503-Freunde (von insgesamt 42 BMW-503-Fahrzeugen) waren schon vor Ort und es gab ein großes Hallo.
Klaus Frers begrüßte uns aufs Herzlichste , Rudolf Graf von der Schulenburg, Mitinhaber von AutoBavaria schloss sich dem Gruß an und ließ uns wissen, daß er einen 502er oder 503er zur Erweiterung seines Oldtimerbestandes sucht.
Um 18 Uhr fuhren wir, gestärkt mit feinen Kleinigkeiten, in das Hotel Arosa in die Innenstadt, wo unsere 503er im Parkhaus von einem scharfen Hund bewacht wurden.
Am Abend hatten wir uns im Paderborner Ratskeller einzufinden. Vorher posierten wir zum Gruppenfoto vor dem imposanten Gebäude des dreigiebeligen Rathauses (1616).
Im Ratskeller begrüßte uns der Bürgermeister Wilhelm Lüke und erzählte uns wichtiges und witziges über "seine" Universitäts-Stadt.
Auch der Präsident der "Interessengemeinschaft Oldtimer und Classic Cars Paderborn" Paul Günter Schmidt hieß uns willkommen und auch ich ließ alle Teilnehmer wissen, wie es eigentlich zur Entstehung dieser 503-Treffen vor 10 Jahren kam. Klaus Frers erklärte uns anschließend den groben Ablauf des Treffens, so gingen wir dann bei einigen guten Gläschen zum gemütlichen Teil des Abends über, bevor wir uns auf den Heimweg zum Hotel machten, ein anstrengender Tag stand bevor.

Die IG Oldtimer Paderborn hatte uns für den Freitag eine abwechslungsreiche Route auf kleinen Straßen ausgesucht. Wir starteten gegen 9 Uhr. Wir freuten uns den Teutoburger Wald kennenzulernen, über den Pass Gauseköte, der wegen seiner vielen Kehren uns in bester Erinnerung blieb, fuhren wir am Kloster Marienmünster vorbei, überquerten die Weser. Weiter gings dann zum Kloser Amelungsborn, über Escherhausen nach Brunkensen. Inzwischen war es Mittag und liebenswürdig und herzlich wie gewohnt war das Wiedersehen mit Graf Goertz, der jeden von uns persönlich begrüßte. Im Hof seines Gutes waren Tische und Bänke zu einem gemütlichen Biergarten aufgebaut und gerne stärkten wir uns bei einem guten Mittagessen. Graf Goertz brachte seine Freude über unseren Besuch zum Ausdruck und wir durften auch seine Werkschau und das Heimatmuseum besichtigen, welches ebenfalls in seinem Gut beheimatet ist.
Zwischendurch standen wir und insbesondere Graf Goertz der Presse (Markt, Motor Klassic, etc.) und dem Deutschen Sport Fernsehen (DSF) für Interviews und Aufnahmen zur Verfügung.
Viel zu kurz war die Zeit bei Graf Goertz und so verabschiedeten wir uns von einem strahlenden 85-jährigen auf herzlichste.

Weiterfahrt nach Fürstenberg

Weiter ging die Fahrt zur berühmten Porzellanmanufaktur Schloss Fürstenberg an der Weser.
Dieses Haus darf auf eine 250-jährige Geschichte zurückblicken. Für uns war eine Führung vorgesehen, bei welcher wir bei verschiedenen Handarbeiten zusehen konnten aber auch diese wertvollen edlen Kostbarkeiten in unzähligen Ausführungen verschiedener Stilepochen bewundern durften.
Nach Kaffee und Kuchen (natürlich aus "Fürstenberg Porzellan") traten wir die Rückfahrt nach Paderborn an. Den Abend dieses wunderschönen, ereignisreichen Tages beschlossen wir bei einem gepflegten Abendessen im Hotel Arosa.
> zum Seitenanfang

Um 9 Uhr hatten wir uns bei AutoBavaria einzufinden. Petrus meinte es wieder gut mit uns und ließ wieder die Sonne scheinen, so starteten wir pünktlich um 10 Uhr.
Wieder hatte das "Schmidt'sche" Team eine wunderbare Strecke für uns ausgesucht um nach Arolsen zu kommen. Einige Prüfungen waren zu bewältigen, die Belohnung folgte im Garten des Residenzschlossens bei einem vorzüglichen Barbecue-Grillfest. Eine 3-Mann-Band unterhielt uns mit beschwingter Musik.
Nach einem reichhaltigen Mahl wurden wir zum Innenhof des Schlosses dirigiert, um unsere Fahrzeuge für ein großes Erinnerungsfoto aufzustellen.
Lange dauerte es, bis endlich alle 503er in die richtige Position gebracht wurden, dann nach erfolgreicher Ablichtung machten wir uns auf zum zweiten Fahrtabschnitt.
Über dem Diemel-Stausee gings zur "Gräflich Stolberg'schen Brauerei". Auch hier wurden wir wieder zu einem Imbiss eingeladen und ein geführter Brauereibesuch stand auf dem Programm.
Der dritte und letzte Fahrtabschnitt ging wieder am Teutoburger Wald vorbei am Augustinerkloster Dalheim und Borchen bis Paderborn.
Wieder hatten wir eine herrliche Ausfahrt mit einer bestens durchdachten Streckenführung hinter uns.

Der Abend im gastlichen Dorf

Mit dem Bus wurden wir zum "Westfälischen Abend" gebracht. Deftige Wurst � und Käsegerichte, Lifemusik und ein Folkloretanz einheimischer Damen stand auf dem Programm.
Gegen Mitternacht standen auch die Sieger der Orientierungsfahrt fest:

  1. Team Wohlmann/Schwarz
  2. Team Stratmann
  3. Team Pritschow

Um 10 Uhr fuhren wir zum Stadtpark-Schützenplatz. Wieder stellten wir unsere Fahrzeuge "fotogen" auf. Auch Oldtimer der IG-Oldtimer-Paderborn stellen Ihre Schmuckstücke zur Schau. Wir wurden beim Schützenhaus bewirtet und die Blaskapelle "Blaue Husaren" spielte auf.
Als Gastgeschenk wurde jedem Team ein wunderbares, neu erschienenes BMW-Buch von Rainer Schlegelmilch überreicht, daß alle BMW-Besitzer-Herzen höher schlagen läßt. Zur großen Freude aller ist jedes Buch sogar vom Graf Goertz handsigniert.
Klaus Frers teilte dann noch allen Anwesenden den Ort des nächsten Treffens mit. Unser lieber Ludwig Alter heißt uns im Jahr-2000 in Rosenheim "herzlich Willkommen", wir freuen und darauf.
Auch für das Jahr 2001 konnten wir schon den nächsten Gastgeber ausfindig machen, nämlich unseren Berliner Freund Peter Kersting. � Berlin ist eine Reise wert !
Es war ein wunderschönes Treffen bei Klaus Frers, seiner Familie und seinem ganzen Team, die so sagenhaft tolle Arbeit geleistet haben.
Für die in allerbester Erinnerung bleibenden Erlebnisse möchte ich mich nochmal bei Klaus Frers und allen Helfern im Namen aller Teilnehmer aufs herzlichste bedanken.

Franz Schöfmann

hier gehts zum Fotobericht

> zum Seitenanfang

© 2000-2006 Freundeskreis BMW 503 | schoefmann.de